Aktuelle Nachrichten

Dienstag, 27.06.2017

Förderverfahren Breitband I - III




Breitband Förderprogramm 2014-2018 in Bayern und Reisbach

Allgemeines
Das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat fördert bis Ende 2017 den Ausbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen mit Bandbreiten von mindestens 50 Mbit/s in Bayern (siehe auch www.schnelles-internet.bayern.de). Zweck der Förderung ist der sukzessive Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen im Freistaat Bayern mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Download. Die notwendigen Verfahrensschritte sind unter folgendem Link näher erläutert. 

Umsetzung Förderverfahren I (2015/2016) - erfolgreich abgeschlossen

Der Markt Reisbach hat ein erstes Förderverfahren bereits durchgeführt. Im Ergebnis soll dies zu deutlichen Verbesserungen bei den Ortschaften Haberskirchen, Breitenloh, Failnbach, Bergen, Oberndorf, Unterkenading, im Gewerbegebiet Niederreisbach, Haingersdorf und Untergünzkofen führen. Die gebildeten Erschließungsbereiche sind auf der Karte erkennbar. Mittlerweile wurden die Arbeiten für alle beauftragten Lose abgeschlossen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 Förderverfahren II (2016/2017) - 1. Versuch - beendet

Im Auswahlverfahren Reisbach vom 09.08.2016 sind Breitbandangebote von mehreren Anbietern eingegangen. Da alle eingegangenen Angebote den geschätzten und vom Marktrat gebilligten Kostenrahmen erheblich überschritten haben, hob der Markt Reisbach das Auswahlverfahren vom 09.08.2016 aus Gründen der Unwirtschaftlichkeit auf. Das Verfahren musste leider ohne Ergebnis beendet werden.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aktuell:  Förderverfahren II (2017/2018) - 2. Versuch

Aktuell beabsichtigt der Markt Reisbach im zweiten Anlauf über das bayerische Förderprogramm  für bestimmte veränderte Erschließungsbereiche eine Verbesserung der Breitbandversorgung zu erreichen . Die aktuellen Verfahrensunterlagen werden für den Markt Reisbach vom Büro IK-T Regensburg veröffentlicht. Die Unterlagen sind  unter folgendem Link einsehbar.
Momentan ist das Ergebnis der Markterkundung und das aktuelle Auswahlverfahren eingestellt.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aktuell:  Förderverfahren III

Die Marktgemeinde Reisbach plant einen weiteren Ausbau nach dem Höfebonus-Verfahren. Die aktuellen Verfahrensunterlagen werden für den Markt Reisbach vom Büro IK-T Regensburg veröffentlicht. Der Markt  hat folgende Förderschritte gemäß der Breitbandrichtlinie (BbR) vom 09.07.2014 unter dem angegebenen Link veröffentlicht:
- Bestandsaufnahme und Markterkundung.  

Die  Unterlagen sind unter folgendem Link einsehbar.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Folgende Schritte sind bei einem Förderverfahren grundsätzlich zu durchlaufen:

1.Bestandsaufnahme im Gemeindegebiet
Die Gemeinde hat die aktuelle Versorgung mit Breitbanddiensten im Download und im Upload in den für eine Erschließung grundsätzlich in Betracht kommenden Bereichen ( weiße NGA-Flecken) anhand öffentlich zugänglicher Quellen zu ermitteln. Die Ist-Versorgung ist in einer Karte zu dokumentieren und spätestens mit Anfang der Markterkundung auf dem zentralen Onlineportal www.schnelles-internet.bayern.de zu veröffentlichen.
2. Markterkundung mit vorläufigem Erschließungsgebiet 
3. Veröffentlichung Ergebnis der Markterkundung
4. Auswahlverfahren Bekanntmachung
5. Auswahlverfahren Ergebnis und Bekanntmachung
Es ist grundsätzlich derjenige Netzbetreiber auszuwählen, der für die Erbringung der nachgefragten Leistungen zu marktüblichen Bedingungen die geringste Wirtschaftlichkeitslücke ausweist. Der Gemeinde steht es jedoch frei, neben dem Kriterium der Wirtschaftlichkeitslücke weitere angemessene Wertungskriterien zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit zu definieren. Die Gemeinde muss dann bereits in der Bekanntmachung die Gewichtung der qualitativen Kriterien angeben. Dabei ist sicherzustellen, dass der Höhe der Wirtschaftlichkeitslücke die höchste Gewichtung zukommt. Sofern sich nur ein oder zwei Bieter am Auswahlverfahren beteiligen, hat die Gemeinde die Wirtschaftlichkeitslücke einer Plausibilitätskontrolle durch das Bayerische Breitbandzentrum zu unterziehen und bei diesbezüglichen Verhandlungen mit den Bietern das Bayerische Breitbandzentrum in die Vermittlung einzubeziehen.
6. Verfahren bei Bezirksregierung
7. Abschluss Kooperationsvertrag
8. Veröffentlichung Fördersteckbrief
9. Veröffentlichung abschließende Projektbeschreibung

Das Verfahren betreut als Ansprechpartner Herr Anton Hafeneder / Bauamt (Tel. 08734-4927 ; Mail Anton.Hafeneder@reisbach.de). Die fachlich - technische Beratung erfolgt durch das Büro IKT Regensburg, Ansprechpartner Herr Himmelstoss.

Zurück zur Übersicht.